Glasklarer Sopran sorgt für Gänsehaut

Philipp Mathmann, Sopran mit Barock:Duo:Köln

Rittersaal Schloss Adelebsen

Philipp Mathmann: Sopran
Darja Großheide: Flöte
Markus Märkl: Cembalo

Zur Zeit Georg Friedrich Händels waren männliche Sopranstimmen, zumeist italienische Kastraten, die best bezahlten und begehrtesten Sänger in London. Der junge Sopranist Philipp Mathmann, der sich auf Barockrepertoir spezialisiert hat, ist einer der ganz wenigen männlichen Sänger, die die Sopranarien von Händel und Pepusch heute im Konzert singen können. Begleitet wird er von der Flötistin Darja Großheide und dem Cembalisten Markus Märkl aus Köln.

Eintritt: 18 €/ ermäßigt 12 €
2 € Aufschlag an der Abendkasse

 

Veranstalter: Stiftung Burg Adelebsen

Die Einnahmen aus dem gemischten land- und forstwirtschaftlichen Betrieb fließen in die Stiftung Burg Adelebsen zur Erhaltung der Schloss- und Burganlagen. Im Rittersaal finden gelegentlich Konzerte statt,  u.a. der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen und Veranstaltungen von „Kultur im Kreis“.
www.schlossadelebsen.de






Kooperationspartner:




Wettbewerb 2014: